Soziale Berufe kann nicht jeder

Diakonie Deutschland : Soziale Berufe - kann nicht jeder

In nur drei Schritten zu Sozial- und Pflegeberuf

Bilder zur angezeigten Referenz

  1. Angezeigt: Zur Großansicht
  2. uploads/tx_templavoila/Zur Großansicht
  3. uploads/tx_templavoila/Zur Großansicht
  4. uploads/tx_templavoila/Zur Großansicht

Angaben zum Projekt

Ausgangssituation

Zukünftig werden zehntausende Fachkräfte in den Pflegeberufen und in der Pädagogik fehlen. Um diesem Nachwuchsmangel entgegenzuwirken, hat die Diakonie eine digitale Kampagne initiiert, die von A&B One Digital umgesetzt wurde und deren Herzstück die Website http://www.soziale-berufe.com/www.soziale-berufe.com ist.

Umsetzung

A&B One Digital hat zunächst den Claim "Soziale Berufe - kann nicht jeder" entwickelt. Er kommuniziert selbstbewusst und herausfordernd das Besondere der sozialen Berufe. Das Erscheinungsbild und die Wortbildmarke folgen dieser Positionierung durch kräftige, massive Elemente. Die Gestaltung orientiert sich nach dem Relaunch im Jahr 2014 an DIY-Elementen und ist auf die Ansprache der jugendlichen Zielgruppe ausgerichtet. Natürliche und haptische Effekte wiederum stehen für das Zwischenmenschliche - die Arbeit mit Menschen. Inhaltlich bietet die Website, was ein Berufsorientierungsportal für Jugendliche braucht: Über 40 Berufsporträts zeigen Azubis und Studierende in ihrem Ausbildungsalltag. In den persönlichen Videos sprechen sie über die Ausbildung und ihre Motivation. Wer sich noch unsicher ist, kann in zahlreichen Berufsfindungstests herausfinden: "Bin ich der Typ für die Arbeit mit Menschen?". Der Berufomat hilft bei der Orientierung, welcher der vielen sozialen Berufe jeweils geeignete sein könnte. Außerdem gibt es Tipps und Infos zu zentralen Fragestellungen - zum Beispiel zu Praktika oder dem Freiwilligen Sozialen Jahr. Eine Stellenbörse gibt es für die, die bereits konkret auf der Suche sind: Für bestmögliche Suchergebnisse lassen sich Stellenangebote nutzerfreundlich sortieren, und Einrichtungen der Diakonie können Stellenanzeigen direkt über die Website eingeben.

Ein interaktiver Ausbildungsstätten-Navigator zeigt übersichtlich die deutschlandweit mehr als 350 diakonischen Ausbildungseinrichtungen. Anhand der Google Map, einer Liste und Filtermöglichkeiten, können sich Jugendliche alle Ausbildungsstätten deutschlandweit, für einen bestimmten Beruf oder eine Region einfach und bequem anzeigen lassen. Alle wichtigen Infos finden die Nutzer auf der Detailseite einer Ausbildungseinrichtung, wo sie sich über ein Online-Formular direkt für einen Ausbildungsplatz bewerben können.

Nach dem Motto "Kann nicht jeder - Zeig was du kannst!" hat A&B One Digital außerdem ein spielerisches Mitmachangebot entwickelt: Egal was sie können, ob sozialer Beruf, Talent oder Hobby, Jugendliche stylen ihr hochgeladenes Foto und ihr Statement als individuelles Street Art Bild und können es zum Beispiel mit ihren Facebook-Freunden teilen. Dieses Tool steht auch als iOS-App zur Verfügung.

Ein Facebook- und Twitter-Profil verlängern die Kampagne in die Sozialen Netzwerke. Und im Rahmen eines Blogs wird über aktuelle Themen informiert. Darüber hinaus wurden zahlreiche Giveaways wie Postkarten, Baumwolltaschen oder Alu-Trinkflaschen gestaltet.
In den Haupt-Bewerbungszeiten wird die Website auch mit Suchmaschinen-Marketing-Maßnahmen und Facebook Ads beworben.

Ergebnis

Wir freuen uns, dass das Projekt so viel Aufmerksamkeit und positive Resonanz erzeugt hat. Seit dem Relaunch 2014 ist die Website nicht nur optisch modernisiert und erneuert, sondern insbesondere auch optimal für mobile Endgeräte nutzbar, was den Online- Gewohnheiten der Zielgruppe entgegenkommt.

Zusatzinformationen zum Thema

Kurzangaben zum Projekt

Kunde

Diakonie Deutschland

Projekt

Soziale Berufe - kann nicht jeder

Lösungen

  • Claim & Corporate Identity
  • Webportal
  • Usability Testing
  • Videoproduktion
  • Mobile App

Soziale Berufe - kann nicht jeder! wurde mit dem WebFish Award 2012 in Gold, dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2013 sowie dem silbernen Annual Multimedia Award 2014 ausgezeichnet.